Worte zu #metoo. Ein Medienspiegel

Februar 2018                                    

Worte zu #metoo. Ein Medienspiegel

 

Worte, die übrig bleiben, wenn man Texte über #metoo liest, analysiert, ansieht, wahrnimmt, vor sich hat.

2018.

Die Worte beziehen sich konkret wie ausnahmslos auf Menschen, die vergewaltigt wurden und*oder Sexualisierte Belästigung erlitten. Drei Viertel der SprecherInnen sind Frauen. Alle Artikel stammen aus sogenannten linken Medieneinrichtungen und Qualitätsmedien.

Inquisition

Rache

Rachsucht

Wahn

Hexenjagd

Mittelalter

Vorverurteilungshysterie

absolut degoutant

wildgewordene Kleinbürger

Tabus wiederaufzubauen

in erster Linie Abrechnungen

Vorfälle vor 20 oder 30 Jahren

mit sexuellen Übergriffen nur wenig zu tun

unreflektierte Gehässigkeit

blinde Wut

nicht an Fakten orientiert

vorverurteilend

das Leben von Menschen zerstört

aggressiver Stimmung

Leute medial gekillt

Leben ruiniert

Karrieren ruiniert

vergiftet das gesellschaftliche Klima

Bösartigkeit

männerhassende Puritanismus

grotesk

Feldzug gegen jede Form von Erotik

bekommt man es als Künstler mit der Angst zu tun

Enthemmung

Exzess

fällt die Differenzierung zum Opfer

eine anti-juristische Kampagne

der juristischen Logik verweigert

eines anschwellenden Drangs zur öffentlichen Rede

manche gezielt zu Fall

Unbarmherzigkeit

Hysterisierung

Denunziation

Willkür

Instrumentalisierung

Exorzismus

Krise der Männer

Meinungsjustiz

leichtfertig

inflationär

Scheinheiligkeit

Verlogenheit

verlogen

viele von denen schwimmen da mit

machen sich wichtig, ohne je tatsächlich eine Belästigung erfahren zu haben

darf man sich nachher nicht darüber beschweren, dass man traumatisiert ist

bald gar nichts mehr möglich

das männliche Geschlecht geschwächt

domestizierten Mann

 

 

Bezeichnungen für verurteilten Mehrfachtäter

genießenden Figuren

 

Bezeichnungen für Vergewaltigungen

Sex

Intimität

Das nennt man Prostitution

das Genießen

Enthemmung

Deal zwischen beiden Beteiligten

zum oralen Sex zwingen

Episode

amüsanten Fauxpas

Erotik

sexuelle Annäherung

 

Bezeichnung für Auswirkungen von Vergewaltigungen

nicht in Würde verletzt

 

 

(c) Helga Christina Pregesbauer

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s